„Warum nicht schon früher so?“

„Wenn ich die Zeit zurückdrehen
könnte,
hätte ich schon viel eher
auf Radiesse gesetzt.
Endlich eine Behandlung, die effektiv wirkt.“

Durch meinen Job weiß ich, welche Wirkung Details haben. Vielleicht sind mir deshalb meine Fältchen so früh aufgefallen. Auch, wie sich die Kontur meines Gesichts veränderte. Von Monat zu Monat sah ich müder aus. Und klar, ich wollte was dagegen tun.

Ich ging jeden Monat zu einer Kosmetikerin. Neben den 70 bis 80 €, die ich monatlich zahlte, investierte ich auch sehr viel Zeit. Auch zu Hause habe ich viel mit Cremes und Masken in allen Preisklassen rumprobiert. Was ich erreicht habe? Ich verlangsamte zwar die Faltenbildung, aber das war’s auch schon. Trotz all der Maßnahmen, die sich jährlich ganz schön summiert haben, sah ich einfach weiterhin abgespannt aus, mein Gesicht wirkte gealtert und die Konturen verschwammen. Sogar Hängebäckchen waren schon erkennbar.

Was tun? Bei Schönheitsbehandlungen durch einen Arzt war ich immer sehr skeptisch. Und hätte meine neue Kollegin Kathie nicht so gut ausgesehen und mir ihr kleines Radiesse-Geheimnis verraten, wäre ich es wohl immer noch. Vielleicht sollte ich ihr dafür nochmal Danke sagen? Immerhin war sie der Anreiz, dass ich nicht mehr jeder neuen Wunder-Kosmetik hinterherlaufe und sogar noch viel Zeit und Geld spare. Was aber das Beste ist: Eine einzige Behandlung hat mir richtig viel gebracht. Ich sehe wieder deutlich frischer aus – und das schon seit Monaten. Sogar meine Hautqualität hat sich seither verbessert. Das bestätigt auch mein Arzt. Er hatte schon vor der Behandlung angekündigt, dass die Behandlung auch den Kollagenaufbau in der Haut ankurbeln würde.

Ich liebe das Ergebnis! Vor allem, weil es so natürlich wirkt. Besonders die klaren Konturen meines Gesichts lassen mich junger aussehen, sind aber dennoch subtil: Ich bin wirklich ich geblieben. Nein, besser noch: Ich bin wieder ich! Mein Mann meinte sogar frech, ich sähe jetzt auch dem Foto in seinem Portemonnaie wieder ähnlicher. Vielleicht schenke ich ihm doch mal ein Neues. Lust auf ein Shooting hätte ich jetzt jedenfalls – und die Zeit auch.